GWWPA
  God-WorldWide-Prayer-Army
international e.V.

Gebetsplan

Jedes Gebet ist anders. Es ist gut, vorher still zu werden und den Herrn um Leitung zu bitten. Unabhängig davon, ist es förderlich für unsere Gebete, wenn wir eine gewisse Ordnung einhalten. So werden allgemein wichtige Gebete nicht übergangen. Die nachstehende Gebetsplanung wird daher hilfreich sein.

Grundsätzlich sollen wir ohne Unterlass beten, siehe hierzu Beten ohne Unterlass. Jeder Gebetskämpfer kann sein Gebetsleben entsprechend seiner persönlichen Situation einrichten. Dabei können und müssen auch spontane Gebete aufgenommen werden oder solche, die von der GWWPA uns ans Herz gelegt werden.

Das folgende Ablaufschema dient zur allgemeinen Orientierung. Ansonsten können die persönlichen Gegebenheiten im Gebet vor den Herrn gebracht  werden.

Wenn sich weltweit viele Beter der GWWPA in den Gebeten anschließen, wird auf dieser Grundlage ein lückenloses Gebetsnetz zustande kommen. Infolge der Zeitverschiebungen, ergibt sich, dass rund um die Uhr gebetet wird, selbst wenn sich nachts in den Zeit-Regionen kaum Beter zum Gebet bereit finden.

Der Nachdruck, den wir auf Gebete für das Einswerden der Christen legen, sehen wir darin begründet, dass gemäß den Gebeten des Herrn Jesus in Johannes 17 ab Vers 11 das Einssein im Geiste von einer starken Kraftwirkung begleitet wird. Das wird auch Voraussetzung und ein starker Impuls für Erweckung sein. Das geht aus Joh 17,23 (Elberfelder) hervor, wo der Herr zum Vater betet, "dass sie in eins vollendet seien, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast". Wenn dieses Einssein nicht gegeben ist, müssen viele Gebete im kleinen und großen Rahmen versagen.

Die Gebetsanliegen sollten nach folgender Priorität abgearbeitet werden:

1.   Persönliche Bitte um Reinigung und Schutz durch das vergossene Blut Jesu; 

2.   Gebet für das Einswerden aller Christen und christlichen Gemeinden in der Welt; 

3.   Gebet für das Einssein aller an den Gebeten beteiligten Beter;

4.   Bitte um Weisheit für persönliche, familiäre, gemeindliche und okkulte Probleme, um
      wirkungsvolle Ansätze für das Gebet zu haben.

5.   Fürbitten und Fürbußen* um Errettung für
      a)  Mitmenschen (Familie, Verwandte, Bekannte,
      Nachbarn usw.);
      b)  Menschen, die von der GWWPA gehört haben,
     sich aber noch nicht entschieden haben;
      c)  Gebete für Bewahrung, Heilung,  Errettung aus
     Gebundenheiten;
     *z.B. Nehemia 1:6: "..und bekenne die Sünden der Israeliten.."

6.   Fürbitten für Israel
 a)  Weisheit für die Politiker; 
 b)  Bewahrung vor den Feinden, insbesondere vor
      Terror- und Bombenanschlägen;
 c)  Bewahrung von Jerusalem vor Aufteilung und
      Zersplitterung;
 d)  Erweckung in Israel und unter den
      strenggläubigen Juden und der Bevölkerung;
 e)  Erweckung unter den Palästinensern und
      Moslems, damit der Friede Gottes einzieht.

7.   Von der GWWPA vorgegebene und bekannt gegebene Gebetsziele und Gebetsanliegen für
a)  Kranke, die um Heilungsgebete gebeten
     haben;
b)  Personen, die um Gebet für bestimmte Probleme
     bitten;
c)  Wichtige Gebetsanliegen z.B. für Stadt, Land,
     Politik, Gesetzesvorlagen, Fernseh- und
     Radiosendungen.

8.   Auswüchse im Internet, z.B. Spamming, kriminelle Handlungen, Sex, Pornographie,
      Homosexualität u.dgl.


Bei unter Punkt 7 von der GWWPA vorgegebenen Gebeten kann es vorkommen, dass sie so wichtig und dringend sind, dass sie eine andere Priorität bekommen müssen. Es wird dann die jeweilige Prioritätsstufe mit angegeben, z.B. wenn in einer Gemeinde ein Gemeindemitglied so schwer erkrankt ist, dass mit dem Ableben gerechnet werden muss. Die höchstmögliche Prioritätsstufe für dringende Gebetsanliegen ist Nr. 4, denn die Gebete in Stufe 1 und 3 sollten in jedem Falle vorweg gehen.

Dringende allgemeine Gebetsanliegen werden ins Internet gestellt. Soweit es sich um persönliche Anliegen handelt, werden Sie nur den Verbundleitern über spezielle E-Mail-Adressen zugänglich gemacht. Ansonsten werden über festgelegte Verteilerlisten E-Mails versandt. Persönliche Angaben werden dabei auf das mögliche Mindestmaß beschränkt.